Museum Neukloster

Museum am Klosterhof

 

Das unter Denkmalschutz stehende Museumsgebäude Am Klosterhof 1 wurde nach erfolgreicher achtmonatiger Sanierung durch die Stadt Neukloster am 23.05.2003 zur Nutzung an den Museumsverein Neukloster e.V. übergeben.

Mit der Fertigstellung des schmucken Fachwerkhauses schloss sich der Kreis des umfangreich sanierten historischen Ensembles mit Kirche, Glockenturm, Propsteigebäude und Jugendscheune um den gepflasterten Klosterhof und wurde somit zu einer Attraktion der Stadt Neukloster.

Der 1998 gegründete Museumsverein Neukloster e.V., der zur Zeit 56 Mitglieder zählt, präsentierte bisher die Sonderausstellungen “Geschichte der Eisenbahn”, “Dit und dat ut uns Sammlung”, “Mühlen im Amt Neukloster”, “Neukloster-Stadt der Schulen”, “1945-Ende des 2.Weltkrieges in Neukloster”, “Neukloster in alten Karten und Bildern”, “Neukloster in der DDR” sowie die aktuelle "Neukloster unterm Hakenkreuz".

Die Ausstellung „Neukloster unterm Hakenkreuz“ gibt auf 13 z.T. großformatigen Tafeln einen Überblick über die Geschichte des Ortes von 1918 bis zum 3.Mai 1945.

Die Themen reichen von A wie Arbeitsmarkt bis V wie Vereinsleben und versuchen, einen Überblick über wichtige Bereiche des Lebens der Bürger der Stadt in dieser relativ kurzen, aber an Kriegsopfern reichen Zeit zu geben.

Vollständigkeit wurde nicht erreicht und war auch nicht angestrebt. Ziel war zunächst eine sachliche Bestandsaufnahme zu Bereichen wie: Wirtschaft, Machtübernahme in Neukloster, Hitlerjugend und Schulen, Reichsarbeitsdienst, Organisationen und Vereine, die Kirchen, die Landwirtschaft, die Stadt im Krieg und das Ende der Naziherrschaft.

zu den Bildern:
· Blick in einen Teil der Ausstellung, die Vitrinen enthalten zeitgenössische Dokumente und Originale

· Der Reichsarbeitsdienst war in den oberen Etagen der Volksschule untergebracht

· Titelblatt der Broschüre zur Ausstellung. Sie enthält auf über 200 Seiten mit ca. 200 Fotos und Abbildungen von Dokumenten und                                Foto für Titelblatt: Archiv Fam. Engel, Neukloster        Zeitungsausschnitten.

 

 

 

Foto RAD: Bruno Sehlandt

 

  

Seit 2000 ist der Verein Mitglied des Museumsvereins NWM.

Viele Einheimische und Gäste besuchten inzwischen unser kleines Museum, auch Sie sind herzlich eingeladen.

Das Museum wird dienstags bis samstags von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Gruppenführungen sind nach telefonischer Absprache 038422/45478 oder 038422/20431 bzw./20845 auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.



Besuchen Sie auch die "Alte Seilerei" - Museum des Blindenhandwerks