Es war

  Es ist

Natur pur

Natur pur

Neuklosters reizvolle und teilweise innerhalb eines Landschaftschutzgebietes gelegene unberührte Umgebung, die durch Höhen und Täler, weiträumige Kiefern- und Buchenwälder, Wiesen, Bäche und den See mit einer Halbinsel geprägt ist, bietet dem Einheimischen und Urlauber ideale Bedingungen der Erholung.

Das Landschaftsgebiet um Neukloster ist Bestandteil des Norddeutschen Tieflandes, dessen Oberflächengestalt insgesamt durch eiszeitliche Gletscher geformt wurde. Ständigen Zufluß erhält der 2,6 km² große See durch den Klaasbach, dessen Tal ein empfehlenswerter und romantischer Wanderweg ist.
Die Umgebung Neuklosters ist durch ausgedehnte Waldflächen geprägt, die auf eine artenreiche und vielgestaltige Tier- und Pflanzenwelt schließen lassen.
Am See leben und vermehren sich viele Entenarten, Taucher, Rallen, die Rohrdommel, der Eisvogel und der Gute Heinrich.
Ringelnattern sind in Ufernähe, Eidechsen, Blindschleichen und Waldspitzmäuse im angrenzenden Waldgebiet beheimatet. Mitunter kommen Fisch-und Seeadler zur Nahrungssuche an den See und geben Beweis für gesunde und intakte Strukturen.
An botanischen Raritäten kann man in der Umgebung das gefleckte und breitblättrige Knabenkraut, die Schlüsselblume, die Trollblume, den seltenen Sonnentau, das Maiglöckchen und das Leberblümchen finden.

Für Hobbyfotografen sind seltene Baumformen interessant.
Etwa 50 Exemplare der 215 Jahre alten Schwedenkiefer, die gegen Ende der Schwedenherrschaft in den Neukloster-Forsten von Schweden gepflanzt wurden, gibt es noch im Neumühler Forst.
Die Feldflächen des Gebietes werden landwirtschaftlich durch den Anbau von Getreide, Kartoffeln und Zuckerrüben genutzt. Rinder und Schafe beleben die Landschaft.
Neuklosters Umgebung lädt zum Wandern, Rad wandern, Baden, Angeln und Reiten ein.


Soweit zu Neukloster, seiner Geschichte, seiner Landschaft und seinen Erholungsmöglichkeiten.


Gehen Sie auf Entdeckungsreise!