Stadt Neukloster

Kopfbereich - Suche, Navigation, Unterkünfte und Angebot

Inhaltsbereich

2. Überführung

Informationen zur Lebenslage

Mit der Überführung eines Verstorbenen müssen Sie ein Bestattungsunternehmen beauftragen. Solche Unternehmen verfügen über die für den Transport vorgeschriebenen Fahrzeuge. Sie kümmern sich auch um alle Formalitäten.



Bei der Überführung einer Leiche innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns ist kein Leichenpass erforderlich. Voraussetzung für die Überführung ist, dass die Todesbescheinigung vorliegt.



Für die Beförderung der Leiche in ein anderes Bundesland ist ein Leichenpass nur erforderlich, wenn das Bundesland, in das die Leiche überführt werden soll, oder ein auf der Fahrt berührtes Bundesland einen Leichenpass verlangt.



Bei der Überführung einer Leiche aus Mecklenburg-Vorpommern ins Ausland ist vorher eine zweite (amtliche) Leichenschau erforderlich. Nähere Auskünfte erteilen die Gesundheitsämter, die auch den Leichenpass ausstellen, der bei Überführungen ins Ausland erforderlich ist. Außerdem müssen die gesetzlichen Bestimmungen des Ziellandes sowie der Durchfuhrländer beachtet und die technischen Vorbedingungen für den Transport auf dem Land-, Luft- und/oder Seeweg erfüllt werden. Informationen hierzu erteilen die zuständigen Konsulate und Botschaften dieser Länder sowie die Bestattungsunternehmen. Die Überführung einer Leiche ist nur zulässig, wenn die rechtlichen Voraussetzungen für die Bestattung vorliegen und keine gesundheitlichen Gefahren zu befürchten sind.



Freigabevermerk



Dieser Text wurde freigegeben durch das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern. Stand: 27.02.2012

zurück