Stadt Neukloster

Kopfbereich - Suche, Navigation, Unterkünfte und Angebot

Inhaltsbereich

4. Finanzielle Hilfen (Vormund)

Informationen zur Lebenslage

Die Vormundschaft ist grundsätzlich ein Ehrenamt. Ehrenamtlich tätige Vormünder und Gegenvormünder haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Vergütung, sondern einen Anspruch auf Ersatz ihrer Aufwendungen. Stattdessen können sie auch eine pauschale Aufwandsentschädigung geltend machen. Ausnahmsweise kann ihnen eine Vergütung bewilligt werden, wenn Umfang und Schwierigkeit der vormundschaftsgerichtlichen Geschäfte dies bei einem vermögenden Mündel rechtfertigen.



Wird die (Gegen-)Vormundschaft – ausnahmsweise – berufsmäßig geführt, so besteht durchweg ein Anspruch auf Vergütung nach dem Vormünder- und Betreuervergütungsgesetz.



Sonstige Hilfen



Als Inhaber der elterlichen Sorge kann der Vormund anstelle der Eltern Beratungsleistungen und – falls erforderlich – weitergehende Hilfen zur Erziehung des zuständigen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendamt) in Anspruch nehmen.



Freigabevermerk



Dieser Text wurde freigegeben durch das Justizministerium am 05.01.2011

zurück